Couplet- und Gstanzlsingen, Samstag, 7. März

Einen gelungenen Auftakt des Volksmusikjahres hatten die Volksmusikfreunde Geisenbrunn mit ihrem traditionellem Couplet- und Gstanzlsinga am 7. März 2020. Trotz der Corona-Krise war der Saal so gut wie ausverkauft und die Stimmung war ungetrübt.

 Punkt halb acht marschierten die Schachermuiher mit ihren Instrumenten durch den Saal zur Bühne und sangen ihr Begrüßungs- und Eröffnungslied. Schachermuih Musikanten
Judith Mezösi  Fünferlei

Nach der offiziellen Begrüßung von Judith Mezösi, 1. Vorsitzende des Vereins, kam die Musikgruppe Fünferlei aus Neubeuern ebenfalls mit klingendem Spiel zur Bühne marschiert.

Damit im Saal für Ruhe und Ordnung gesorgt wird, hat Monika von den Schachermuihern einem Gast aus dem Publikum in der ersten Reihe die Glocke überreicht. Er bekam den Auftrag, sollte es einmal zu laut werden, kräftig mit der Glocke zu läuten.  Schachermuih-Musikanten
Schachermuih Musikanten  Unter dem Motto „a boarisch-musikalischs Kabarettl“ unterhielten die Schachermuiher aus dem Brucker Umland das Publikum hervorragend. Mit ihren unterschiedlichsten Instrumenten, unter anderem Sackpfeife, Böhmischer Bock und Konzertina brachten sie viel Abwechslung mit und auch die Gstanzln und Couplets kamen nicht zu kurz.
 In den Verschnaufpausen der Schachermuiher spielte die Gruppe Fünferlei, eine kleine Blasmusikbesetzung mit Klarinette, Trompete, Ventilposaune, Tuba und Akkordeon zur Unterhaltung der Gäste mit fetziger Musik auf wie zum Beispiel dem Brasil-Galopp und zum Mitsingen das bekannte Stückl „Ja wer a Geld hod oder koans“. Der unverwechselbare musikalische Stil der Gruppe besteht aus Volksmusik vereinigt mit Klassik und auch etwas Moderne sowie bei Bedarf gewürzt mit etwas Oberkrainer. Das kam bei den Zuhörern besonders gut an.  Fünferlei
Gruppenbild  Am Ende des Abends gab es nach einem lang anhaltenden Applaus eine gemeinsame Zugabe der beiden Gruppen.

Dieser Abend war wieder ein voller Erfolg für die Volksmusikfreunde Geisenbrunn und die ersten reservierten sich schon wieder einen Platz für den Frühjahrshoagartn 2021.